Ein Armband entsteht

Ich wollte schon immer mal Schritt für Schritt erklären, wie ein Armband entsteht. Jetzt ist es möglich, dieses anhand von Bildern zu erklären.

Hier erkläre ich die Fertigung eines Bronzearmbands mit 5 Rücken.

Als erstes wird der Starter gefertigt. Da ich ein Armband mit fünf Rücken fertigen möchte, brauche ich einen Starter mit 5 Schlaufen.

  

 

Diese Schlaufen werden dann mit dem überstehenden Draht zu einem Paket gewickelt.

 

 

 

Anschließend werden die Schlaufen so auseinander gebogen, dass ein Kreis entsteht, der auf den Dorn passt. Die Schlaufen müssen die gleiche Breite haben.

 

 

 

Jetzt kann mit dem Anfang begonnen werden. Ich nehme immer einen Meter. Das hat sich auf Dauer als gute Länge bewährt und man braucht nicht so oft anknüpfen.

 

 

 

Der Bronzedraht wird drei Mal um die Schlaufen vom Starter gewickelt. Dazu wird der Draht von oben unter die Schlaufe von Starter gesteckt und wieder nach oben gebogen. Dann wird der Starter weiter gedreht und der Draht durch die nächste Schlaufe gefädelt. Hier muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die dabei entstehenden Rippen alle gleich lang sind.

 

 

 

Nachdem drei Schlaufen entstanden sind, machen wir uns daran, die Kette wachsen zu lassen. Dafür muss der Bronzedraht hinter die vorletzte Rippe unter dem Rücken durchgeführt werden. Der Draht muss dabei mit etwas Kraft durchgezogen und dann stramm gezogen werden, Damit eine vernünftige Schlaufe am Rücken entsteht.

 

 

 

So wächst die Kette immer weiter. Gleichmäßigkeit ist hier das Wichtigste.

 

 

 

Der Draht wird weiterhin immer von oben durch die vorletzte Rippe nach unten durchgesteckt und stramm nach unten gezogen.

 

 

 

Irgendwann wird der Draht zu Ende sein. Dann ist es an der Zeit, das Ende zu verstecken und einen neuen Draht anzuknüpfen.

 

 

 

Der Draht wird abgeknipst und dann unter den Rücken gebogen. Hier ist er dann versteckt und nicht mehr zu sehen.

 

 

 

Der neue Draht bekommt einen Haken und wird dort eingesteckt, wo der alte Draht endete.

 

 

 

Der Haken muss unter den Rücken rutschen. Dann kann weiter geflochten werden.

 

 

 

Irgendwann sin genug Meter verflochten (in diesem Fall ca. 8 Meter). Das Bild zeigt das gleiche Armband aus Sterling Silber.

 

 

 

Dann wird das geflochtene Armband durch Löcher gezogen, die immer kleiner im Durchmesser werden. Idealerweise haben die Löcher eine 0,5mm Abstufung. In diesem Fall ist das erste Loch 12mm und das letzte Loch 6,5mm. Hier ist schön zu sehen, wie die Rippen verschwunden sind und die Rücken sich geweitet haben. Das Armband wird durch das Ziehen geschmeidig und gleichzeitig auch länger.

 

 

 

Hier eine Auswahl von mir hergestellten Armbändern. Zwei Armbänder mit drei Rücken aus Bronze. (oben) Das Bronzearmband mit fünf Rücken und unten liegt das Armband aus Sterling Silber ebenfalls mit fünf Rücken.

 

 

 

Hier ist noch eine Nahaufnahme von dem Armband mit drei Rücken.

 

 

 

So sieht das fertige Armband aus. Anfang und Ende werden mit einem Dorn geweitet, die Drahtenden verflochten und abgeknipst. Dann werden zwei Ösen befestigt und der S-Haken angebracht.

 

 

 

Fertig ist ein authentisches Schmuckstück aus Bronze oder Sterlingsilber.